Chronik

SV SÜLZBACH e.V.

  

  

  • 2003 bis heute

    2003
    Die erste Après Ski Party findet auf dem Parkplatz und im Sportheim statt. Fasching fällt wegen der Renovierung der Gemeindehalle aus. Alle sportlichen Aktivitäten werden deshalb in dieser Zeit in das neue SportCentrum Affaltrach verlegt.

    2004
    Walter Fleiner gibt sein Amt als Abteilungsleiter Tischtennis nach 50 Jahren an Ulrich Märklen ab. Die Tischtennisabteilung feiert im September, in der renovierten Gemeindehalle sein 50-jähriges Bestehen mit einem Festakt.

    2005
    Die Fußballabteilung feiert ihr 75 jähriges Jubiläum im Rahmen der Pfingstsporttage. Für eine neue Theke in der Gaststätte wird eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Im Jubiläumsjahr der Fußballabteilung steigt die Frauenmannschaft in die Oberliga Baden Württemberg auf.

    2006
    Die Gaststätte bekommt eine neue Theke, der Boden wird gefliest und die Küche bekommt neue Fliesen.

    2007
    Bei den Pfingstsporttagen gehen beim Volkslauf zum ersten Mal auch Walker und Nordic Walker an den Start.

    2009
    Die 1. Blau-Weiße-Nacht wird in der Gemeindehalle gefeiert. Ein Anbau für Geräte wird begonnen. Der SVS nimmt am Wettbewerb des Radiosenders Antenne 1 teil und gewinnt den „Dream Team Pokal“.

    2010
    Für die Gaststätte wird eine neue Bestuhlung angeschafft.

    2011
    Die Frauenfußballabteilung feiert im Rahmen der Pfingstsporttage ihr 40 jähriges Jubiläum. In Zusammenarbeit mit dem Schützenverein Sülzbach findet der 1. Sommerbiathlon statt.

    2012
    Walter Fleiner erspielt sich im Doppel den 2. Weltmeistertitel im Tischtennis. Das gesamte Gebäude erhält einen neuen Verputz und Anstrich. Die letzten 4 Holzfenster am Gebäude werden ausgetauscht.

  • 1980 - 2002

    1981
    Für die Verlängerung des Bierliefervertrages stellte die Brauerei Schwaben Bräu eine Kühlzelle auf. Nach 50 Jahren der erste Aufstieg der 1. Fußballmannschaft in die Kreisliga A. Die 1. Jugendmannschaft stieg in die Leistungsstaffel auf.

    1982
    Auf dem Sportplatz fand der erste 5000 m Lauf statt und es wurde mit der Bandenwerbung begonnen.

    1984
    Der erste 10 km Volkslauf fand statt. Walter Fleiner erhielt für seine 30 jährige Abteilungsleiter-Tätigkeit die Ehrennadel des Landes Baden - Württemberg.

    1986
    Ein an das Sportheim anschließendes Grundstück von 170 qm konnte gekauft werden.

    1987
    Die 1. Fußballmannschaft schaffte den bisher größten Erfolg mit dem Aufstieg in die Bezirksliga und dem Gewinn des Bezirkspokals.

    1988
    Die "Spitzwiese" wurde als Trainingsplatz hergerichtet. Die Gaststätte wurde zum erstenmal verpachtet.

    1990
    Es wurde im Jugendbereich Fußball eine Spielgemeinschaft mit Willsbach und Löwenstein gegründet.

    1991
    Mit dem Neubau von Umkleidekabinen wurde begonnen.

    1992
    Eine Jugendsatzung wurde verabschiedet.

    1993
    Der gesamte Vorstand trat zurück. Der Verein stand kurz vor seiner Auflösung. Es wurde in einer 2. Sitzung ein neuer Vorstand gefunden.

    1994
    Nachdem der 1. Vorsitzende im laufenden Jahr zurück getreten war, übernahm die 2. Vorsitzende das Amt kommissarisch bis zur nächsten ordentlichen Versammlung. Die Tischtennisabteilung feierte ein großes Fest zum 40 jährigen Jubiläum. Der Abteilungsleiter Walter Fleiner wurde für seine 40 jährige Tätigkeit zum Ehrenmitglied ernannt. Das erste Dorffest unter Mitwirkung aller Sülzbacher Vereine fand "Rund um die Kilianskirche" statt.

    1995
    Es wurde ein neuer 1. Vorsitzender gewählt. Der SV Sülzbach bekam seinen ersten Förderverein. Die WC Anlage und der Flur in der Gaststätte wurden renoviert. Der Innenhof betoniert.

    1996
    Der Frauenfußball feierte sein 25 jähriges Bestehen im Rahmen der Pfingstsporttage.Der Sportverein erhielt den "Pluspunkt Gesundheit" vom WLSB verliehen.

    1997
    Große Renovierung der Gaststätte. Neues Dach, neue Holzdecke, Rauhputz innen, Be- und Entlüftung.

    2000
    Ist das erfolgreichste Jahr in der Vereinsgeschichte. Neun Meistertitel gehen an den SV Sülzbach. Darunter ein Weltmeistertitel im Tischtennis durch Walter Fleiner.

    2001
    Der größte Mannschaftserfolg der Tischtennisabteilung. Aufstieg der ersten Mannschaft in die Bezirksliga HN / Hohenlohe.

    2002
    Der SV Sülzbach feierte sein 100-jähriges Jubiläum mit einem sehr unterhaltsamen Festakt in der Gemeindehalle. Der Verein erhielt die Verdienstplakette des Bundespräsidenten. Der größte Erfolg im Frauenfußball konnte mit dem Aufstieg in die Verbandsliga gefeiert werden.

  • 1951 - 1979

    1951
    Die gesamte Turnabteilung begann nach 11 Jahren wieder mit dem Sportbetrieb.

    1953
    Zum erstenmal mußte eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Es hatte sich bei der ersten Versammlung keiner bereit erklärt das Amt des Vorstandes zu übernehmen.

    1954
    Die erste Vereinssatzung wurde verabschiedet und es wurde beschlossen den Verein beim Amtsgericht eintragen zu lassen. Am 27. März wurde die Tischtennisabteilung gegründet. Am 25. September fand eine außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Hier sollte die Fußballabteilung aufgelöst werden. Dieses konnte aber verhindert werden.

    1955
    Am 12. März stellte sich bei der Mitgliederversammlung kein Vorstand zur Verfügung. Am 3. April wurde ein neuer Vorstand gefunden. 10 Vereinsausschlüsse wegen Beitragsrückstand.

    1957
    Die Turnabteilung stand kurz vor seiner Auflösung, da kein Leiter gefunden wird. Ein Mitglied erklärt sich bereit das Amt kommissarisch zu übernehmen.

    1959
    Der 1954 gefaßte Beschluss, den Verein beim Amtsgericht eintragen zu lassen, wurde bis heute nicht verwirklicht. Nach Auskunft des Amtsgerichts ist die Abstimmung nach fünf Jahren verjährt. In einer Mitgliederversammlung mußte die Eintragung neu beschlossen werden.

    1960
    In der Mitgliederversammlung wurde einstimmig der Beschluss gefasst, den Verein beim Amtsgericht eintragen zu lassen.

    1961
    Der Gesamtausschuß beschloß am 15. Mai den Bau eines Sportheimes. 1. Bauabschnitt = 24 qm. Die Fußballabteilung feierte ihr 30 jähriges Jubiläum. Auf dem Sportplatz vor dem unteren Tor wurden zwei Scheinwerfer aufgestellt, um bei Dunkelheit trainieren zu können.

    1962
    Die 1. Tischtennismannschaft stieg in die 1. Kreisklasse auf.

    1963
    Wiederum waren zwei Mitgliederversammlungen nötig, um einen 1. Vorsitzenden zu finden. Der erste Bierliefervertrag wurde mit der Brauerei Beckh, Pforzheim abgeschlossen. Laufzeit - 5 Jahre.

    1968
    Mit dem Erweiterungsbau des Sportheims um eine Gaststätte wurde begonnen.

    1969
    Die erste Frauengruppe begann mit dem Turnen.

    1970
    Abschluss eines Bierliefervertrages mit der Schwaben Bräu AG in Stuttgart. Im Januar begann die erste Kinderturngruppe mit ihren Übungsstunden und im Dezember fand die erste Nikolausfeier statt.

    1971
    Fertigstellung und Einweihung des Anbaus. 1. Mitgliederversammlung in der neuen Gaststätte. Die Turnabteilung errichtet in Eigenleistung eine Weitsprunganlage. Im April wurde eine Damenfußballmannschaft gegründet.

    1972
    Das erste Kindersportfest fand statt.

    1973
    Der SV Sülzbach war in diesem Jahr der Ausrichter des Gauturntages.

    1975
    Der Sportplatz wurde renoviert und erhielt eine Flutlichtanlage. Die Tischtennismannschaft des TV Grantschen schloß sich dem SV Sülzbach an. In Sülzbach fand das Gaualterstreffen in der Gemeindehalle, der Schulturnhalle und auf dem Sportplatz statt. Höhepunkt war eine Menschenpyramide.

    1976
    Der neugestaltete Sportplatz wird eingeweiht. Die ersten Pfingstsporttage mit Gerümpelturnier wurden durchgeführt.

    1977
    Das 75 jährige Jubiläum wurde gefeiert. Die 1. Tischtennismannschaft stieg in die Bezirksklasse auf.

    1979
    Die Abteilung Tischtennis beging ihr 25 jähriges Jubiläum. Die erste Satzungsänderung wurde beschlossen.

  • 1926 - 1950

    1927
    Eine Außerordentliche Versammlung fand statt. Hier wurde beschlossen, den Verein aus seinem Ruhestand zu wecken. Es wurden "Bausteine" verkauft, für 1,- RM pro Stück, um das Seitpferd neu überziehen zu können.

    1929
    Keine Einträge im Protokollbuch.

    1931
    Am 14. November wurde die Fußballabteilung gegründet. Vorstand und Ausschussmitglieder wurden zum ersten Mal für zwei Jahr gewählt. Der erste Aushangkasten wurde angeschafft.

    1932
    Das 30 jährige Vereinsjubiläum wurde begangen. Aus diesem Grund führte ein Wandertag des Turngaus "Unterer Neckar" nach Sülzbach. Es wurden ca. 500 Teilnehmer gezählt. In der Fußballabteilung wurde der erste Spielausschuss gegründet. Mit den Eigentümern des heutigen Sportgeländes wurde ein Pachtvertrag abgeschlossen, damit überhaupt Fußball gespielt werden konnte.

    1933
    Am 23. September fand eine außerordentliche Versammlung statt. hier wurde der Verein "gleichgeschaltet". Das hieß: Er wurde unter die Kontrolle der NSDAP gestellt. Der 1. Vorsitzende wurde neu gewählt, doch die übrigen Mitglieder in den Positionen wurden bestimmt. Die Partei und ihre Gliederungen beherrschten nun den Verein. Sportplatzeinweihung durch die Abteilung Fußball. Aus diesem Anlass gab es einen Umzug der SA mit Hakenkreuzflagge und Marschmusik.

    1934
    In der Ausschusssitzung am 17. Januar wurde der Termin für die nächste Generalversammlung festgelegt. Damit enden die Aufzeichnungen im Protokollbuch. Bis Februar 1946 gibt es keine Aufzeichnungen.

    1941
    Am 26. Juni fand die Gründung des " Sülzbacher Sportvereins" als Abteilung im Turnverein statt. Die Fußballabteilung begann mit ihren eigenen Aufzeichnungen über den Spielbetrieb.

    1942
    Durch den 2. Weltkrieg ruhte der Fußballspielbetrieb bis zum August 1945.

    1945
    Am 16. September nahm die Fußballabteilung, mit Genehmigung der amerikanischen Militärregierung, den Spielbetrieb wieder auf.

    1946
    Ab 14. Februar wurden wieder Vereinsprotokolle geführt. Am 30. März fand die 1. Mitgliederversammlung nach dem Krieg statt. Hier wurde endgültig der neue Vereinsname "Sülzbacher Sportverein" angenommen.

    1948
    Aufgrund der Währungsreform mußte der Vereinsbeitrag für das 2. Halbjahr in DM bezahlt werden. Der Verein erhielt vom Finanzamt das erste Schreiben bezüglich Steuerabgaben.

    1949
    Zum ersten Mal trat ein 1. Vorsitzender vor Ablauf seiner Wahlperiode zurück. Todesfall eines aktiven Fußballers auf dem Spielfeld. Wegen Beitragsrückstand wurden die ersten Vereinsausschlüsse vollzogen.

    1950
    Nach einer zehnjährigen Unterbrechung begannen die Jugendlichen wieder mit dem aktiven Turnen.

  • 1902 -1925

    1902
    Im Frühjahr wurde der "Turnverein Sülzbach" gegründet. Seine Gründer waren:

    • Gottlob Beck
    • Gustav Berger
    • August Doster
    • Jakob Schuhkraft
    • Heinrich Schuhkraft
    • Wilhelm Hepting
    • Robert Schweitzer

    Geturnt wurde im Freien beim Brechhaus. Erste Geräte, Reck und Barren wurden selbst gebaut.

    1903
    Da einige Sportler zum Militärdienst einrücken mussten, schlief das Vereinsleben wieder ein.

    1904
    Keine Vereinsaktivitäten bis einschließlich 1905

    1906
    Nach der Entlassung der Eingerückten aus dem Militärdienst wurde der Verein wieder mit Leben erfüllt.

    1907
    Die erste Weihnachtsfeier des Vereins wurde durchgeführt und das erste Gauturnfest besucht. Als Übungsraum diente ein leerer Stall im Adler.

    1908
    Das erste Stiftungsfest des Vereins fand statt. Es war gut besucht.

    1909
    Bis zum Jahr 1913 herrschte ein reges Vereinsleben.

    1914
    Bedingt durch den 1. Weltkrieg ruhte das Vereinsleben.

    1919
    Im Februar fand die 1. Versammlung nach dem Krieg statt. Hier beschlossen 21 Mitglieder den Sportbetrieb wieder aufzunehmen.

    1920
    Im Verein wurde der erste Ausschuss gewählt.

    1922
    Das 20 jährige Vereinsjubiläum wurde mit einem Schauturnen und einem Kinderfest gefeiert. Es war das erste Kinderfest in Sülzbach.

    1925
    Originaltext aus dem Protokollbuch: " Zum Schluss der Versammlung kam es soweit, daß keinem an der Sache nichts mehr gelegen ist. Aufhören oder weitermachen. Der Verein ist im Juni zur Ruhe übergegangen."

  • 1902 - die Welt

    Die Welt im Überblick

    • Mit Abschluß des Postübereinkommens werden einheitliche Briefmarken eingeführt.
    • Das erste Teilstück des Berliner Hoch- und Untergrundbahnsystems zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Zoologischer Garten wird eröffnet.
    • Der österreichische Kaiser Franz Joseph I. verleiht dem Privatdozenten Sigmund Freud den Titel eines außerordentlichen Professors an der Universität Wien.
    • Die USA entlassen Kuba offiziell in die Unabhängigkeit.
    • In London finden die Krönungsfeierlichkeiten für Eduard VII., König von Großbritanien und Irland, statt.
    • Tod des Industriellen Friedrich Alfred Krupp in Essen.
    • Das Ohnsorg-Theater wird von Dr. Richard Ohnsorg als "Dramatische Gesellschaft" in Hamburg gegründet.